Dame mit Hund und Rollator

Wer in den letzten Monaten mit Auto oder Fahrrad regelmäßig über den Inseldamm fuhr, begegnete immer wieder einer Dame mit Hund und Rollator. Neugierig geworden habe ich sie eines Tages angesprochen. Die Dame heißt Christiane und der Hund Bobby.

Vor 37 Jahren ist Christiane mit ihrem Mann Kurt auf die Reichenau gezogen. Fast 30 Jahre waren die beiden zusammen glücklich, haben das letzte Drittel ihres Lebens gemeinsam verbracht. Doch nun sind schon viele Jahre vergangen, seit Kurt gestorben ist und auf dem Friedhof bei Sankt Georg begraben wurde. Es vergeht kein Tag, an dem Christiane nicht an ihn denkt. „Von meinem Balkon aus kann ich den Baum neben seinem Grab sehen“, freut sie sich über die mächtige Fichte.

Und dann hilft ihr noch jemand, über den Verlust des geliebten Mannes hinweg zu kommen: Bobby. Drei Jahre war er alt, als sein Herrchen starb, und Christiane hat ihn fast nicht mehr vom Grab weggekriegt. Er wurde richtiggehend depressiv und litt unter Verlustängsten, sodass es irgendwann ohne tierärztliche Hilfe nicht mehr ging.

Doch er hat sich erholt und ist mit seinen 15 Jahren noch erstaunlich fit. Kein Wunder, bei den regelmäßigen Spaziergängen mit Frauchen! Dreimal am Tag gehen sie los, meistens die Allee entlang, manchmal bis zum Bruckgraben, hin und wieder sogar bis zur Ruine Schopflen. Dann setzt Christiane sich ein wenig hin, um zu verschnaufen. „Das ist ja der Vorteil am Rollator!“ sagt sie.

Es ist nicht immer einfach für sie, denn der Fahrradverkehr auf der Allee ist enorm. Zum Glück ist Bobby sehr gut erzogen. Er zieht nicht, er bellt niemanden an und kommt sofort, wenn sein Frauchen ihn ruft.

Christiane hat ein aufregendes Geschäftsleben hinter sich, war früh selbständig und hat schon seit 60 Jahren den Führerschein. „Früher habe ich 70000 Kilometer im Jahr gemacht.“ Auch wenn sie heute nur noch zum Arzt oder zum Einkaufen fährt – sie ist eine taffe Frau.

Und eine echte Dame! Für unseren Fototermin hat sie extra eine weiße Rüschenbluse und einen roten Hosenanzug angezogen. Sie ist ja auch medienerfahren, hat sie doch schon mehrfach als Komparsin in „Wapo Bodensee“ mitgespielt.

Auch bei schlechtem Wetter sieht sie gut aus, mit türkisfarbener Regenjacke und weinroten Gummistiefelchen. Ihren Bobby interessiert es nämlich nicht, wie das Wetter ist, er will raus.

Möge der Heilige Pirmin sie und Bobby noch lange über die Allee wandern lassen!